Loding

Herzlich willkommen!

Die Therme im südbadischen Bad Krozingen entwickelte sich in den vergangenen Jahren zum stilvollen und zugleich funktionalen Badepalast „Vita Classica“ mit großzügiger Therme, einem Saunaparadies und dem umfassenden Wohlfühlhaus. Zu jeder Jahreszeit lädt das wohlig-warme Thermalwasser auch im Freien zum Schwimmen ein. Dabei lässt man sich von sanften Nackenduschen verwöhnen, stattet den Wasserfällen einen Besuch ab, genießt die Massage der Wasserdüsen oder gibt sich dem Gefühl der Schwerelosigkeit im Strömungskanal hin. Das Mineral-Thermalwasser ist je nach Becken zwischen 29 und 36 Grad Celsius warm und hat einen Mineraliengehalt von über 4.000 Milligramm pro Liter. Mit 2.000 Milligramm pro Liter besitzt das Wasser eine der höchsten Kohlensäurekonzentrationen weltweit. Die feinperlige Kohlensäure, die durch die Haut unmittelbar auf Blutgefäße und Nerven wirkt, entspannt, regeneriert und regt die Durchblutung an.

Im Vita-Classica-Saunaparadies kann man in der klassischen 90 Grad heißen Sauna schwitzen oder in der 60-Grad-Bio-Sauna Klang- und Farbeffekte auf sich wirken lassen. Die Dampfsauna gleicht einem nachtblauen Tempel, in dem man sich unter Sternenhimmel bei nur 45 Grad entspannen kann. In der finnischen Sauna „Falun-Hütte“ geht es etwas zünftiger zu. Die Blockhaussauna befindet sich samt Schwimmbad mit Gegenstromanlage im Außenbereich. In den Raum „Relaxo“ ziehen sich die Gäste zu Bürstenmassagen und Körperpeeling zurück. Kräutersauna, Panoramasauna, Sanarium, Solarium und Rasulbad machen das Angebot komplett. Zwischen zwei Saunagängen trifft man sich zum Ruhen in dem blau überwölbten „Silentio“ oder auf dem von Zypressen gesäumten Sonnendeck oder im Japanischen Ruhehaus.

Das 250 Quadratmeter große ellipsenförmige Säulen-Außenbecken ist von einer rund 1 500 Quadratmeter großen Anlage mit großzügiger Liegefläche und römisch anmutenden Säulen umgeben. Whirl- und Sprudeltopf, Sprudel-Liegen, Sitznischen, und Unterwasserfarblicht sorgen für Raffinesse im Wasser. Drei lebensgroße Buchs-Elefanten, der Whirlpool unter Palmen, ein kleines Amphitheater und viele exotische Pflanzen verleihen ein ganz besonderes Flair der Entspannung.

Orientalisches Juwel in der Thermenlandschaft ist das Türkische Bad. Dort wartet der Hamam-Meister, um seine Gäste mit einem türkischen Waschritual zu verwöhnen. Auf dem beheizten Marmorstein zelebriert er Seifenbürstenmassagen, Wassergüsse und Körperpeeling mit einem Ziegenhaar-Handschuh sowie eine abschließende Ölmassage.

Glanzlicht des Wohlfühlhauses ist das Indische Bad. Hier ist es gelungen, eine authentische Einrichtung nach indischem Vorbild zu schaffen, die deutschlandweit einzigartig ist. Therapeuten aus Kerala, der indischen Hochburg des Ayurveda, laden zu Rejuvenation-Massage (Verjüngungs- bzw. Vitalisierungsmassage), zum Pizhichill (warmes Ölbad), Shirodhara (Stirnguss) oder Njavarakizhi (Reis-Stempel-Massage) in die exklusiven Räumen mit eigenem Garten und indischer Atmosphäre ein.

Fernöstliche Badekultur vom Feinsten erlebt man im Japanischen Bad. Allein oder zu zweit ist der Genuss im schlicht und zugleich edel mit Naturstein und Zedernholz gestalteten Raum garantiert. Unter sphärischen Klängen entspannt man im 36 Grad warmen Thermalwasser und entspannt danach auf dem Futon oder bei einem Tee in der japanischen Sitzecke.

Das Wohlfühlhaus mit direktem Zugang zur Thermen- und Saunalandschaft bietet zudem eine breite Palette Wohlgefühl vom Helena-Bad mit Aroma und Farbspiel, Kleopatrabad in aromatisierter Ziegenmilch, Rosenbad über Ganzkörper-Cremebäder, Baden mit Unterwassermusik, medizinische Fitness-Therapie bis zu exotischen Massagen wie Hot-Stone-Massage oder die hawaiianische Lomi-Lomi-Nui-Massage an.